Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Archiv

 

 

...lief bei uns!

Berichte aus dem Schuljahr 2017/18

_________________________________________

Teamarbeit & Badespaß!

Am 14.6.2018 hat unsere Klasse einen Ausflug zum Abenteuerspielplatz gemacht. Wir fuhren mit der Straßenbahn drei Haltestellen und dann mussten wir umsteigen. Mit der zweiten Straßenbahn fuhren wir noch ein Stück weiter. Die letzten Meter sind wir gelaufen. Als wir angekommen sind, hat uns ein Mitarbeiter namens Bene empfangen. Wir hatten an diesem Tag das Thema „Teamarbeit“. Zu diesem Thema gab es drei Experimente.

  1. Bei dem ersten Experiment ging es um einen Tennisball. Bene sagte uns, dass wir einen Kreis bilden sollten. Als erstes mussten wir den Ball jemandem zuwerfen. In der zweiten Runde musste man der gleichen Person den Ball zuwerfen und es unter 30 Sekunden schaffen. Wir haben versucht, immer schneller zu werden. Später schlug ein Mädchen aus unserer Klasse vor, die Plätze zu tauschen, so dass man den Ball dem Nächsten nur noch weitergeben musste. Die letzte Herausforderung war, es unter 10 Sekunden zu schaffen. Wir haben uns so gefreut, weil wir nur 9,47 Sekunden gebraucht haben!
  2. Bei dem zweiten Experiment mussten wir eine Murmelbahn aus Rohrsen bauen. Da wir 4.-Klässler sind, mussten wir 3 Kurven einbauen und jeder musste daran beteiligt sein. Bene sagte: „Ihr habt nur euch und die Bauteile, etwas anderes dürft ihr nicht benutzen.“ Endlich legten wir los! Wir probierten es zusammen aus. Aber es hat anfangs nicht so geklappt, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir steckten viele Teile zusammen und Bene meinte, wir sollten es uns nicht so schwer machen. Daraufhin hatten einige die Idee, dass jeder die Murmelbahn halten sollte und dann konnte der Tennisball auch durchrollen. Somit war die Aufgabe erfüllt.
  3. Bei dem dritten Experiment ging es um eine Plane, auf der ein Glas stand. Das Glas war mit Wasser gefüllt. Bene erklärte uns, was wir tun sollten. Er sagte: „Ihr müsst bei diesem Experiment einmal um das Lagerfeuer herumlaufen, ohne dass das Glas umkippt. Ihr dürft nur den Rand der Plane anfassen. Den Rest müsst ihr selbst herausfinden.“ Ewa schlug vor, dass wir die Plane spannen und daraufhin langsam hochheben sollten. Wir fanden den Vorschlag gut und probierten es sofort aus. Als wir so weit waren, musste sich jeder einen Platz suchen, sich hinknien und den Rand festhalten. Wir spannten und hoben es hoch. Ein paar Kinder liefen rückwärts, die Kinder an den Seiten liefen seitwärts. Als wir die Hälfte hinter uns hatten, war das Glas immer noch voll. Wir liefen weiter und hofften, dass es nicht umkippt und dann schafften wir es schon bei unserem ersten Versuch.

Als Belohnung für unsere tolle Teamarbeit, durften wir noch im See spielen und schwimmen. Das hat Spaß gemacht. Und es ging ein wunderschöner Tag zu Ende. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

Staunen und lernen! Die 4b bei der Miniphänomena

Physikalische Phänomene beobachtem, ausprobieren und erleben - die Miniphänomena an der PH macht's möglich!

Unter fachkundiger Anleitung von Studierenden konnten sich die Raben aus der 4b mittels verwirrender, spannender und lustiger Versuche davon überzeugen, wie spannend Physik sein kann, wenn man sich handelnd damit auseinandersetzen darf!

Zirkus Tullani

Der Zirkus in der Zeitung.

Der Stadtkurier (Nr. 22 vom 1. Juni 2018)

berichtet mit Foto vom Auftritt der

Eulen- und der Igelklasse am 17. Mai 2018.

Wissenschaft zum Anfassen

Die 2a und die 2b waren am 16. Mai 2018 zu Besuch bei den Science Days im Europapark in Rust.

Wo sich Tiger und Ponys gut verstehen...

Die Tigerklasse (1a) war zu Besuch auf dem Kinderabenteuerhof Vauban.

Im Projekt "Rund um das Pony" lernten die Kinder viel über die Haltung und Herkunft der Ponys.

Zunächst mussten die Ställe ausgemistet werden.

Dann ging es an die Pflege: gar nicht so leicht, mit den verschiedenen Bürsten zurecht zu kommen!

Isabell Schill erklärte, dass man an der Ohrenstellung erkennt, wie sich die Ponys fühlen.

Höhepunkt des Vormittags war der Ausritt!

Fazit: glückliche Kinder mit leuchtenden Augen nach den drei Stunden mit den Ponys!

So ein Theater!

Gratulation an die Theaterleitung!

Bei insgesamt drei Aufführungen präsentierte die Theater-AG der Tullaschule unter Leitung von Herrn Sommer eine lustige und spannende Interpretation des Grimm'schen Märchen-Klassikers „Schneewittchen“. Die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 4a und 4b überzeugten in ihren (zum Teil Mehrfach-) Rollen vor zahlreichen Zuschauern.

Textsicher und mit mit viel Hingabe wurde ein lebendiges Schauspiel vor wechselnder Kulisse dargeboten. Dabei überraschten die Darsteller mit kleinen Abweichungen vom originalen Märchenverlauf, was umso mehr Freude bei Kindern und Erwachsenen erzeugte.

Mit tobendem Applaus wurden die SchauspielerInnen für ihre wochenlange Probenarbeit belohnt. Dieser galt aber auch dem eifrigen Bühnenhelfer Leo (4b), der die SchauspielerInnen kräftig beim Verändern des Bühnenbildes unterstützte.

Naturwissenschaft und Technik zum Anfassen

Großen Spaß beim Experimentieren und Erforschen hatte die Löwenklasse 1b bei ihrem Ausflug zur Ausstellung "Phänomenale Welten" .

Bundesjugendspiele "Geräteturnen"

Am Freitag, den 13. April haben wir  an der Tullaschule Winterbundesjugendspiele gemacht.

Beide vierten Klassen haben in der Turnhalle am Barren, am Boden, am Schwebebalken und am Sprung vorgeturnt. Wir waren alle sehr aufgeregt. An jedem Turngerät haben wir Punkte bekommen. Immer eine Gruppe hatte Pause und konnte sich draußen auf dem Schulhof erholen. Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir haben auch viel gelernt und uns beim Geräteturnen sehr verbessert.

Es gab Teilnehmer-, Sieger- und Ehrenurkunden.

Stella, Sara, Roxana, 4a

Es grünt und blüht in der 1b!

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b beschäftigen sich derzeit mit Frühblühern und dem Aufbau von Blüten.

Filzen in der 2b

Am Donnerstag, den 12. April haben die Zweitklässler der Tullaschule mit einem tollen Projekt angefangen: „Filzen“.

Jedes Kind durfte sein eigenes Frühlingsbild filzen. Das Filzen ist nicht so einfach, aber es macht sehr viel Spaß. Es ist sehr interessant, dass man aus der Wolle ein Bild machen kann.

 

Hannah-Cecilia Kaiser, 2b

Künstler im Botanischen Garten

Ein Schulvormittag der anderen Art

Ein Unterrichtsvormittag auf dem Boot oder hinter dem Lenkrad?

Ein Krokodil mit Golfbällen füttern?

Für die Kinder der Klassen 4a und 4b boten sich diese Möglichkeiten beim Besuch der Freizeitmessen am 16. März 2018.

In den Messehallen gab es vielfältige Angebote, die aktiv ausprobiert werden konnten und den Beteiligten sichtlich Spaß machten.

Wer sich dabei überanstrengt hatte, durfte zwischendurch auch mal gemütlich in der Hängematte "chillen".

Wer braucht da noch Ferien?

 

 

Betriebsbesichtigung bei der BZ

Im Rahmen des Projekts "Zeitung in der Schule (ZISCH)" waren die 4. Klassen unserer Schule auch bei der Badischen Zeitung, um während einer interessanten Führung viele Dinge über die unsere Tageszeitung zu lernen.

Zunächst durften wir einen Film sehen, bei dem man viele allgemeine Dinge über die BZ erfuhr: Wie veiel Menschen dort arbeiten, bis wann die Artikel geschrieben werden müssen, wann dei Zeitungen an ihre Ablageorte gebracht werden usw.

Danach wurden wir aufgeteilt, um an zwei verschiedenen Führungen teilzunehmen:

Im Zeitungsmuseum konnten wir anhand von vielen Ausstellungsstücken sehen, wie sehr sich die Herstellung der BZ seit der 1. Ausgabe im Jahr 1946 verändert hat.

In der großen Fertigungshalle konnten wir die "Cortina", die Druckmaschine, bei der Arbeit beobachten und bekamen die einzelnen Schritte gut und anschaulich erklärt.

Am nächsten Tag haben unsere Lehrer in einem Quiz mit 13 Fragen überprüft, was wir uns gemerkt hatten, z.B., was eine dieser Papierrollen (siehe Foto) wiegt: nämlich ganze 1,7 Tonnen!

Adventskranzbinden für AWASSA am 1. Dezember 2017

Wir freuen uns, dass unter tatkräftiger Mithilfe von Kindern, Eltern, LehrerInnen und Mitarbeiterinnen der SKB knapp 500 Euro für das Kinderprojekt AWASSA gesammelt werden konnten!

Beim Binden der Kränze und Gestecke halfen Groß und Klein und es entstanden geschmackvolle Begleiter für die Adventszeit, welche am nächsten Morgen auf dem Zähringer Wochenmarkt ihre Abnehmer fanden.

Es geht aber nicht nur um den guten Zweck, für den am Abend geschnitten, gebunden und geschmückt wird. Es ist auch eine schöne Möglichkeit der Begegnung aller am Schulleben Beteiligten!

Vielleicht sind SIE ja im nächsten Jahr auch dabei?

Mehr Informationen zu AWASSA finden Sie, wenn Sie hier klicken.

Besuch vom ASF in Klasse 1

Im November besuchte Susanna Gill von der ASF die ersten Klassen.

Herr Brownie, Herr Grün und Frau Etepetete (die Dame aus dem Gelben Sack) erklärten den Kindern, wie man in der Schule zur Mülltrennung beitragen kann und was mit unserem Müll passiert.

Abgerundet wurde das Ganze durch ein Konzert der Kieler "Müllpiraten" in der Ökostation.

Bei der Berufsfeuerwehr Freiburg

Am 27.11 2017 waren wir, die Klasse 4a der Tullaschule bei der Feuerwehr. Wir sind mit der Straßenbahn gefahren und mussten dann noch ein Stück laufen. Dort hat Alex ( ein Feuerwehrmann) uns alles erklärt. Im Jugendraum durften wir vespern und Fragen stellen. Bei den Autos hat Alex uns die Schichten erklärt. Als wir die Autos bestaunt haben kam auf einmal ein Notruf rein. Wir haben uns erschrocken und uns an den Rand gestellt. Wir konnten beobachten, wie alle Feuerwehrmänner angerannt kamen, sich schnell angezogen haben und losgefahren sind. Auf einem Bildschirm konnten wir sehen, wo die Einsatzfahrzeuge gerade waren. Dann waren wir noch in der Schlauchwerkstatt und bei der Atemmaskenreparatur. Ganz am Ende durften wir in einem Feuerwehrauto mitfahren, das war toll.

Stella Berndt für die Klasse 4a

Töpfern in der Tullaschule

Dezember 2017: Töpferprojekt in den Klassen 4a und 4b

Schon das 5. Jahr ist Frau Schandl, Keramikerin aus St. Georgen bei uns an der Tullaschule und führt immer mit den 4. Klassen ein Töpferprojekt durch.  Sie kommt mit viel Material und verwandelt ein Klassenzimmer für einen Schulvormittag in eine Tonwerkstatt in der alle Viertklässler ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen können.

Mit viel Geduld vermittelt sie den Schülern die Grundtechniken des Töpferhandwerks und es gelingt ihr sehr gut die Kinder schrittweise in dieses Handwerk einzuführen.  Schon jetzt nach zwei Terminen freuen sich alle aufs Frühjahr, wenn das Projekt weiter geht.  Bis jetzt hat es allen viel Spaß gemacht und es sind ganz ganz tolle Werke entstanden. 

Fahrradführerschein - das muss sein!

November 2017: Die 4. Klassen in der Jugendverkehrsschule Freiburg

Wie jedes Jahr, stehen im 4. Schuljahr 4 Termine in der Jugendverkehrsschule Freiburg auf dem Stundenplan, um dort den Fahrradführerschein zu machen.

Dieses Jahr waren die Klasse 4a und 4b der Tullaschule gleich im Herbst dran und alle waren ganz aufgeregt, vor allem beim ersten Besuch. Im Unterricht hatten alle vorher schon fleißig geübt und gelernt: Die Vorfahrtsregeln, die wichtigsten Schilder, das richtige Anfahren und natürlich die 8 Punkte beim Linksabbiegen.

Nun galt es, all die Theorie in die Praxis umzusetzen und das auch noch auf einem neuen, ungewohnten Fahrrad. Doch Herr Nägele und Herr Trettow, die beiden Verkehrspolizisten, hatten viel Geduld mit den Tullakindern und alle konnten sie gut leiden.

Die 4b zu Besuch bei der Feuerwehr

Unser Besuch bei der Berufsfeuerwehr konnte nicht spannender beginnen! Gerade, als wir angekommen waren, gab es einen Alarm und mehrere Einsatzwagen mussten in Windeseile losfahren!

Wir mussten eine ganze Weile warten, bis Benni, der uns alles zeigen wollte, wieder da war. Aber dann durften wir uns alles auf der Feuerwache genau anschauen, in die Hand nehmen (Schläuche, Wasserspritzen), anziehen (Atemschutzmasken und Feuerwehrjacken) und sogar noch eine Runde mit dem Einsatzfahrzeug drehen. Das war ein toller Ausflug!

Malina & Maria

Die 4 a und die 4 b im Landschulheim auf dem Feldberg

Vom 27. - 29. September verbrachten unsere beiden 4. Klassen drei Tage auf dem Feldberg. Nach der Anfahrt mit Straßenbahn, Zug und Bus und einer Wanderung zum Naturfreundehaus bot sich den Kindern ein vielfältiges Programm und reichlich Zeit, miteinander zu spielen.

Einen Eindruck von Stockbrot am Lagerfeuer, Drachenbau, Wanderungen, wilden Fahrten mit dem Drehpilz und der Seilbahn und weiteres können Sie sich hier machen: